Smartphone-Training mit den Medienscouts

Mediensouts HomepageEin eigenes Smartphone zu besitzen, bietet viele Möglichkeiten. Verantwortungsbewusst damit umzugehen, ist aber nicht selbstverständlich. Eine Starthilfe zum Nachdenken über die Nutzung dieser Geräte boten die Medienscouts den 5. Klassen am 13. Februar.

In dem Workshop „WhatsApp, Instagram und Co. Meine Freunde und ich in der digitalen Welt“ gingen die Scouts auf viele Schülerfragen rund um die Handynutzung ein. Hilfreich war sicherlich, dass sie ihr eigenes Smartphone unter die Dokumentenkamera legten und erklärten, wie man seine Einstellungen stressfreier und sicherer gestalten kann, indem man die eigene Privatsphäre schützt und möglichst wenig von sich preisgibt. Angesprochen wurde auch das Recht am eigenen Bild. Denn es ist nicht erlaubt, Fotos von anderen zu machen und diese weiterzuverbreiten, ohne deren Einwilligung bzw. die der Eltern einzuholen. Überhaupt sollte man im Netz respektvoll miteinander umgehen und besser noch einmal nachdenken, bevor man schnell etwas postet.

Seit einigen Jahren gibt es am Kaspar-Zeuß-Gymnasium die Schülergruppe der Medienscouts, die sich für die Medienerziehung einsetzt. Ältere Schülerinnen und Schüler, in unserem Fall war die 10b sehr aktiv (Danke!), erarbeiteten eine Präsentation, um jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern Inhalte zu ausgewählten Schwerpunktthemen zu vermitteln. Diesmal ging es um die Chancen und Risiken von WhatsApp und Instagram.

Dabei geht es uns nicht darum, digitale Medien und deren Möglichkeiten ausschließlich negativ darzustellen. Vielmehr wollen die Scouts für eine sinnvolle Nutzung dieser Geräte sensibilisieren und verantwortungsvolle Wege aufzeigen.

Drucken